Willers Onlineshop
Ihr NADORSTER EINBLICK am Donnerstag, 23. November 2017, um 03:51:01 Uhr

NADORSTER EINBLICK: Rezept des Monats ...

Nadorster EINBLICK - Logo

Cocktail Rezept


Juli 2015
Holiday Cooler


Für viele steht jetzt im Juli der Urlaub bevor. Egal ob als Single, Pärchen oder Familie; die Vorfreude ist bei allen gleich. Man fiebert förmlich dem letzten Arbeitstag entgegen. In Gedanken ist man schon halb auf der Reise. Doch die Reisevorbereitungen – insbesondere das Koffer packen – bereitet einem manchmal Schweißperlen auf der Stirn. Damit man sich nach getaner Arbeit etwas auf die schönste Zeit des Jahres einstimmen kann, habe ich hier einen leckeren, selbst kreierten Cocktail für Sie.

Zutaten

1 cl Kokossirup von Monin
2 cl Pfefferminzsirup von Monin
2 cl Mangosirup von Monin
4 cl Sahnelikör (bspw. Amarula)
4 cl Kristall Wodka (bspw. Putinka)
9 cl Orangensaft
4-6 Blatt frische Mandarinen-Minze
2 schöne Stengel Mandarinen-Minze

So geht‘s:
ls Glas wählen wir ein Cocktailglas. Geben Sie alle Zutaten mit crushed Ice in einen Shaker und shaken alles mindestens zehn Sekunden. Nur so erhalten Sie einen frischen Minzegeschmack! Nun kommen zwei große Eiswürfel in das Glas. Als Dekoration stellen Sie die Minzestengel hinein. Wer will, kann als weitere Deko Mangospalten mit Minze über den Glasrand hängen.
Genießen Sie schon vor Ihrem Urlaub diesen Cocktail zur perfekten Einstimmung. Sie werden es garantiert nicht bereuen. Ihnen erholsame und sonnige Ferien.

In diesem Sinne – Kwa Siha Yako bei! Das war Prost auf Suaheli

Ihr Nadorster Cocktail-Papst Michael Lange




Cocktail Rezept


Juni 2015
Classic Ruhbarb


Sicherlich erinnert sich der Eine oder Andere an seine Kindheit und die gute alte Zeit in Omas und Opas Garten. Von April bis Juni fielen die großblättrigen Pflanzen – genannt Rhabarber – auf. Und wer hat nicht die rot-grünen Stangen geerntet, sie in den Zucker gestaucht und mit verzerrtem Gesicht genossen. Die knackigen Stangen wurden und werden zu allem verwertet: Kompott, Saft, Kuchen, Joghurt, und und und. Wir verwenden ihn heute für einen ungewöhnlichen Drink. Uwe Christiansen kreierte ihn für die Präsentation einer neuen Malt-Whiskey-Reihe. Sein Drink wurde zu einem durchschlagenden Erfolg.

Zutaten

4 cl Auchentoshan Classic Malt Whiskey
(Sie können getrost einen anderen Malt wählen)
4 cl Rhabarbernektar
1 Barlöffel Vanillezucker
2 schöne Stengel Rhabarber
So geht‘s:
Als Glas wählen wir einen Tumbler; aber jedes andere Whiskeyglas tut es auch. Geben Sie 2 cl vom Whiskey hinein sowie den Vanillezucker. Rühren Sie solange um, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Geben Sie anschließend den restlichen Whiskey sowie den Rhabarbernektar hinzu. Nun kommen noch zwei große Eiswürfel in das Glas. Als Dekoration stellen Sie die Rhabarberstengel hinein. Wer will, kann als weitere Deko je eine Limetten- und Zitronenzeste über den Glasrand hängen.
Kleiner Tipp: kosten Sie unmittelbar nach der Fertigstellung den Drink. Zunächst werden Sie etwas erschrocken sein; Whiskey und „Säure“ probiert man nicht jeden Tag. Warten Sie vor einem weiteren Schluck eine gute viertel Stunde! Erst dann kommt der Aha-Effekt. Mehr wird an dieser Stelle nicht verraten ;-) . Übrigens; Rhabarber kommt ursprünglich aus China.

In diesem Sinne – Gan bei! Das war Prost auf Mandarin-Chinesisch.

Ihr Nadorster Cocktail-Papst Michael Lange




Cocktail Rezept


Mai 2015
Strawberry Cup


Jetzt, wo der Frühling Einzug hält, erstrahlt die Natur wieder in vielen Farben. Auch in den Läden sieht man das in den Obsttheken. Endlich gibt es die ersten Erdbeeren.­ Botanisch gesehen ordnet man diese den Sammelnussfrüchten zu und nicht wie vermeintlich gedacht den Beeren. Da sie kaum Kalorien und dafür viele Vitamine (insbesondere Vitamin C) haben, verwendet man sie recht vielfältig. Wer kennt nicht all die leckeren Konfitüren, Salate und Torten. Wir kredenzen heute einen fruchtig-sahnigen Cocktail von herrlich roter Farbe.

Zutaten

1 cl Erdbeersirup
2 cl Kokossirup (von Monin)
2 cl Sahne
15 cl Ananassaft (kein Nektar!)
frische Erdbeeren (idealerweise aus Ägypten,
da diese deutlich mehr Geschmack haben!)

Die Zubereitung:

Geben Sie alle Zutaten mit etwas zerstoßenem Eis in einen Elektromixer und mixen alles gut durch. Die Mischung füllen Sie in große Fancygläser. Wer es mag, kann diese vorab mit einem Kokosrand verzieren. Dazu feuchten Sie den Glasrand leicht an und drehen es in einem kleinen Teller mit Kokosraspeln. Für die Optik stecken Sie eine Erdbeere auf den Rand des Glases.

Machen Sie sich bzgl. der Sahne (Kalorien) keine Gedanken. Im Gegensatz dazu hat eine mittelgroße Erdbeere von 12 Gramm gerade einmal 4 kcal.


In diesem Sinne – Na zdrave!
Das war Prost auf Bulgarisch.

Ihr Nadorster Cocktail-Papst Michael Lange




Cocktail Rezept


April 2015
Pussers Painkiller


„Eine Seefahrt, die ist lustig, eine Seefahrt, die ist schön. Denn da kann man fremde Länder und noch manches andre sehn“. Wer kennt nicht dieses altbekannte Seemanns-Lied und hat es beim gemütlichen Schunkeln gesungen. Unser heutiger Cocktail hat es im wahrsten Sinne des Wortes in sich. Ursache ist folgende Komponente: Pusser’s Navy Rum 75%! Hartgesottene können dann auch gleich den weltbekannten Stroh Rum mit 80% nehmen. Die 5% Unterschied machen den Kohl dann auch nicht mehr fett. Aber Achtung: an der 5%-Marke sind schon ganz andere gescheitert . In diesem Sinne: Ahoi!

Zutaten

4 cl Pusser’s Navy Rum (alternativ Stroh Rum)

3 cl Kokosnusssirup (von Monin)

6 cl Ananassaft (kein Nektar!)

5 cl Orangensaft (kein Nektar!)

frisch geriebene Muskatnuss (kein fertiges Muskatpulver verwenden)

Zubereitung:

Mixen Sie alle Zutaten mit Ausnahme der geriebenen Muskatnuss im Shaker, den Sie zuvor mit einigen Eiswürfeln gefüllt haben. Füllen Sie dann den Cocktail in ein Cocktailglas, in dem ebenfalls ein paar Eiswürfel sind. Jetzt kommt etwas frisch geriebene Muskatnuss hinzu; fertig. Als Garnitur können Sie eine Orangenscheibe sowie eine Cocktailkirsche verwenden. Übrigens: genau genommen gibt es den Drink in drei verschiedenen Stärken. Die Nummern 2, 3 oder 4 geben die Rum-Menge in cl an. Doch so kompliziert wollen wir es nicht machen. Erfunden wurde „das Schmerzmittel“ in den 70er Jahren auf der Insel Jost Van Dyke. Hier hat sich die Soggy Dollar Bar somit unsterblich gemacht. Die British Virgin Islands (BVI) in der Karibik haben hiermit ihren eigenen, offiziellen Cocktail. Dort wird er traditionell in einem Becher kredenzt.


In diesem Sinne – Saúde! Das war Prost auf Portugiesisch.

Ihr Nadorster Cocktail-Papst Michael Lange




Cocktail Rezept


Januar 2015
Heißer Winterapfel


Der Winter hat diesmal ziemlich lange auf sich warten lassen. Auch wenn der Schnee in größerem Maße (zum Glück oder Unglück) ausgeblieben ist, zehren die nass-kalten Temperaturen und der beißende Wind uns während eines Winter-Spazierganges doch ziemlich aus.

Was tun um sich wieder aufzuwärmen? Von Glühwein und Punsch gab es im Dezember genug, deshalb bereiten wir uns diesmal ein traditionelles Heißgetränk aus Nordhausen zu - den Winterapfel!

Zutaten

4 cl Echter Nordhäuser Doppelkorn

100 ml Apfelsatz

100 ml Ananassaft

Zubereitung:

Verrühren Sie einfach die obigen Zutaten und erhitzen Sie diese vorsichtig. Achtung: nicht kochen! Füllen Sie nun das Heißgetränk in ein hitzebeständiges Glas. Fertig - Zeit zum Genießen!


In diesem Sinne - Santanka nu! - das war Prost auf Isländisch

Ihr Nadorster Cocktail-Papst Michael Lange




Cocktail Rezept


Dezember 2014
Fünfter Advent


Zutaten:

- 200 ml naturtrüber Apfelsaft
- 4 cl brauner Rum
- 4 cl Sahne
- 2 cl Irish Cream Likör
- 1/2 TL Zimtpulver



Zubereitung:

1. Füllen Sie die Cocktailgläser mit zwei großen Eiswürfeln.

2. Alle Zutaten mit drei Eiswürfeln kräftig (!) in einem Shaker schütteln. Den Cocktail durch ein Barsieb gießen.

3. Auf den cremigen Schaum geben Sie je nach Intensität etwas Zimtpulver.

4. Garnieren Sie den Glasrand mit einer eingeschnittenen Orangenscheibe


Ergebnis: ein sehr leckerer, aromatischer Cocktail. Aber Achtung; aufgrund der hohen Menge an Alkohol sollte der Cocktail erst daheim getrunken werden. In diesem Sinne - Sanon! Das war Prost auf Esperanto.

Eine schöne Adventszeit, ein gesegnetes Fest, und einen guten Rutsch wünscht Ihnen der Nadorster Cocktail-Pabst, Michael Lange.




Das Kochrezept des Monats:


September 2011
Pflaumenpudding mit Rotwein



Zutaten:

- 700g kleingeschnittene, entsteinte Pflaumen
- 200g Zucker
- 2 Päckchen Vanillezucker
- Zimt
- 250 ml Rotwein
- 3 Zitronen, Schale und Saft
- 2 Päckchen weiße Gelatine
- 200ml Sahne


Zubereitung:

1. 500g Pflaumen mit Zucker, Vanillezucker, Zimt und Rotwein köcheln lassen.

2. Nach 20 Minuten pürieren.

3. Zitronenschale und -saft hinzufügen.

4. Gelatine in etwas Wasser quellen lassen und unterrühren.

6. Püree unter Rühren erhitzen bis die Gelatine ganz aufgelöst ist.

7. Die restlichen Pflaumen unter die Masse rühren.

8. Masse in eine Puddingschale geben, 4 - 5 Stunden kaltstellen.

9. Pudding stürzen und nach Wunsch verzieren.

(mmi)


Mai 2011
Waldmeisterbowle

Für die leckersten Kopfschmerzen der Welt, diesmal unser Rezept für Maibowle.

Zutaten:

- 1 Büschel Waldmeister,
- 2 Flaschen trockener Wein
- 1 Flasche Schaumwein

Zubereitung:

1. Büschel von nicht aufgeblühtem Waldmeister waschen.

2. Wein in einen Bowlenkrug geben.

3. Waldmeister am Bindfaden einhängen. (Stiele dürfen nicht in den Wein eintauchen.)

4. Bowle eine halbe Stunde im Kühlschrank ziehen lassen. 5. Waldmeister herausnehmen.

6. Schaumwein dazugeben. Fertig.

Wer mit einer neuen Nuance den Gaumen kitzeln möchte, gibt einige frische Minzblätter hinzu.

(Quelle: Michael Lange)


März 2011
Treckerkuchen

Der Renner auf jedem Kindergeburtstag! Nicht nur für Treckerfans.

Zutaten:

- 250 g Butter
- 250 g Zucker
- 5 Eier
- 500 g Mehl
- 1 Päckchen Backpulver
- 4 EL Kakaopulver


Zubereitung:

Alle Zutaten der Reihe nach, bis auf den Kakao, zu einem einfachen Rührteig verarbeiten. Die Hälfte des Teigs in eine sehr gut gebutterte, mit Semmelbröseln ausgestreute Motiv-/Treckerform geben. Unter die andere Hälfte des Teigs den Kakao rühren, auf den hellen Teig geben und mit einem Stäbchen beliebig durchziehen.

Auf mittlerer Schiene bei ca. 175º C 40 – 50 Minuten backen. Kurz abkühlen lassen und gaaaanz vorsichtig auf einen Kuchenrost stürzen. Dann wie auf dem Bild die Konturen mit Schokoladen- oder bunter Glasur verzieren, den Hintergrund mit Puderzucker bestäuben. Die Motiv-Form gibt es bereits ab 18 Euro im Einzelhandel oder im Internet zu kaufen.

(klkr)


Februar 2011
Himbeer-Sahneherz


Zutaten:

- 300g TK-Himbeeren
- Butter zum Einfetten - 2 Eier, Salz, Zucker, Mehl
- 2 P. Vanillin-Zucker
- 1 gestr. TL Backpulver
- 8 Blatt weiße Gelatine
- 500g Vollmilch-Joghurt
- 250g Schlagsahne
- 1 Päckchen roter Tortenguss
- 100ml Himbeersirup
- 1 - 2 EL Mandelblättchen
- evtl. Himbeeren, Minze, Schokoherzen und Puderzucker


Zubereitung:

1. Himbeeren auftauen. Eine Herz-Springform (ca. 26cm Ø) fetten. Eier trennen. Eiweiß, 2 EL kaltes Wasser und 1 Prise Salz steif schlagen, 75 g Zucker und 1 Vanillin-Zucker einrieseln lassen. Eigelb darunterschlagen. Mehl und Backpulver daraufsieben und unterheben.

2. Biskuit in die Form streichen. Im vorgeheizten Backofen (EHerd: 175 °C / Umluft: 150 °C / Gas: Stufe 2) 15-20 Minuten backen. Auskühlen lassen.

3. Tortenboden auf eine Tortenplatte setzen, den Formrand darumschließen. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Beeren pürieren und durch ein Sieb streichen. Mit Joghurt, 100 g Zucker + 1 Vanillin-Zucker verrühren. Gelatine ausdrücken, bei schwacher Hitze auflösen. 4 EL Joghurtcreme einrühren, dann unter die übrige Creme rühren. Sahne steif schlagen, darunterheben. Auf den Biskuit streichen. Ca. 3 Stunden kalt stellen.

4. Gusspulver in einem kleinen Topf nach und nach mit 150 ml Wasser und Sirup glatt rühren. Unter Rühren kurz aufkochen. Kurz abkühlen lassen. Auf der Creme verteilen. Ca. 1 Stunde kalt stellen.

5. Mandeln o. Fett rösten, auskühlen. Torte mit Beeren, Mandeln, Minze, Schokoherzen und Puderzucker verzieren. (mmi)


Januar 2011
Rucola-Salat mit Champignon-Vinaigrette und Parmesan


Zutaten:

- 300g Rucola
- 200g Champignons
- 100g Basilikum
- Cocktailtomaten
- 1 gepresste Knoblauchzehe
- 1 Zwiebel
- 100ml Orangensaft
- 1 EL Honig
- 3 EL Balsamico
- 10 EL Olivenöl
- 100g gehobelter Parmesan
- Salz und Pfeffer


Zubereitung:

Rucola-Blätter waschen und trockenschleudern. Mit den Tomaten und dem Basilikum vermischen.

Zwiebeln, Knoblauch und die geputzten Champignons mit Öl in der Pfanne anschwitzen. Balsamico, Honig und Orangensaft dazu.

Mit Salz und Pfeffer aus der Mühle abschmecken. Die Soße lauwarm, kurz vor dem Verzehr, über den Salat geben. Den Parmesan drüberstreuen. (klkr)


Dezember 2010
Advents-Tiramisu


Zutaten:

- 200g Sahne
- 250g Mascarpone
- 250g Magerquark
- 100g Zucker
- 1 Paket Vanillezucker
- 200g Spekulatius
- 400 g tiefgefrorene gemischte Beeren


Zubereitung:

Sahne steif schlagen, Mascarpone, Quark, Zucker und Vanillezucker verrühren, Sahne unterheben. In eine Auflaufform ca. 3 EL von der Creme verteilen, darüber eine Schicht Spekulatius legen.

Die Beeren darauf verteilen. Restliche Creme darauf streichen und mit Spekulatius bedecken. Mindestens 5 Std. kühl stellen. Vor dem Servieren mit Puderzucker und Kakao (mit einer Sternschablone) verzieren. (klkr)


November 2010
Klassischer Glühwein


Zutaten:

- 0,5 l Wasser
- 1 Zimtstange
- 6 ganze Gewürznelken
- 3-4 Beeren Nelkenpfeffer
- 1 Flasche Rotwein
- 250 ml Portwein
- 1 Esslöffel Zucker
- 3/4 Schale einer Bio-Zitrone
- 1 Bio-Zitrone in dünnen Scheiben

Zubereitung:

Gewürze zusammen mit dem Wasser in einen Topf geben. Aufkochen lassen, 20 min. bei kleiner Flamme köcheln lassen. Vorsichtig die Gewürze entfernen.

Rotwein, Portwein und Zucker dazu geben. Alles gut verrühren. Mit den Zitronenscheiben verzieren und heiss servieren. (mmi)


Oktober 2010
Halloween - „ Abgetrennte Finger"

Man nimmt dazu 5 kleine Würstchen, 5 Mandeln und viel, viel blutroten Ketchup...

Die 5 Würstchen in nicht mehr kochendem Wasser ca. 10 Min. ziehen lassen. Dann je eine Mandel obendrauf in das eine Ende von jedem Würstchen stecken, wie einen Fingernagel.

Die andere Seite „franst“ man mit der Gabel etwas aus und schmiert ordentlich Ketchup drüber, so dass es richtig blutig aussieht. (klkr)


September 2010
Pflaumenkuchen – einfach und schnell für eine Springform.

Für den Teig: 125 g Butter (zimmerwarm), 125 g Zucker, 1 Pck. Vanillezucker, 2 Eier, 175 g Mehl, 1 TL gestr. Backpulver, 100 g ungeschälte, gemahlene Mandeln

Für den Belag: 750 g Pflaumen, entsteint, halbiert, Zucker zum Bestreuen.

Zubereitung: Backofen auf 175° C vorheizen. Aus den Zutaten einen Rührteig zubereiten. Springform (26 cm) mit Backpapier auslegen, mit dem Rand das Papier einklemmen oder einfetten.

Rührteig einfüllen und glatt streichen. Pflaumenhälften mit der Spitze in den Teig stecken, dicht and dicht. Springform sicherheitshalber mit Alufolie von unten verpacken. Ca. 70 Min auf der 2. Leiste von unten backen. Vor dem Servieren mit Zucker bestreuen. (klkr)


August 2010
Blaubeermarmelade

Die norddeutsche Heidelbeerernte hat begonnen. (Regional auch Blaubeere, Schwarzbeere, Wildbeere, Waldbeere, Bickbeere, Zeckbeere, Moosbeere)

Kochen Sie doch mal selber Heidelbeermarmelade ein. Geht echt fix und schmeckt einfach sooo himmlisch - viel besser als Gekaufte. Hübsch verpackt dient es auch als leckeres Mitbringsel zum Sommerfest.

Einfach 1 kg frische Blaubeeren waschen und mit 1 kg fertigen Gelierzucker aufkochen. Saft einer Zitrone und ein Päckchen Vanillezucker nach Bedarf dazu. Noch 5 Minuten köcheln lassen, gut durchrühren und dann in saubere Gläser noch heiß abfüllen. Gläser dann verschließen und auf den Kopf stellen. (klkr)


Juli 2010
Stockbrot-Rezept mit Trocken-Hefe

(für ca. 15 Portionen)
1 kg Mehl, 500 ml warmes Wasser, 1 TL Salz, 2 Pakete Trocken-Hefe

Aus den Zutaten einen Hefeteig bereiten und dabei gut durchkneten. An einem kühlen Ort ca. 5 Stunden gehen lassen. Anschließend nochmals durchkneten. P. S.: Wenn’s schnell gehen soll: fertiger Pizzateig aus dem Supermarkt! (klkr)


Juni 2010
Erdbeer Tiramisu

Zutaten: 750 g Erdbeeren, 2 Esslöffel Zitronensaft, 80-100 g Puderzucker, 250 g Mascarpone, 250 g Quark (20 % Fettgehalt), 200 g Löffelbiskuits

Erdbeeren, Zitronensaft und Puderzucker pürieren. Dann Mascarpone und Quark mit 2/3 der Erdbeermasse verrühren. Die Masse nun schichtweise, beginnend mit einer Lage Löffelbiskuits, in eine ausreichend große Schüssel füllen, wobei die restliche Erdbeermasse am Schluss noch über die Löffelbiskuits gestrichen wird.

Mindestens 3 Stunden kalt stellen. Am besten am Vortag zubereiten und über Nacht kühl stellen. (mmi)


Mai 2010 - Es ist Spargelzeit!

Gratinierter Spargel

Zutaten:

1500g Spargel, Butter, Salz, Zucker, 180-200g gekochter Vorderschinken, 250g Frischkäse, 1-2 EL Sahne, frische gemischte Kräuter

Spargel waschen und schälen. Spargel in kochendes Wasser geben, Salz, Zucker und etwas Butter zugegeben. Ca. 15 Minuten bissfest kochen.

Den gekochten Schinken in feine Würfel schneiden, Kräuter sehr fein hacken und mit der Sahne, etwas Spargelsud und dem Frischkäse zu einer glatten, nicht zu flüssigen Soße verrühren.

Den Spargel mit einem Schaumlöffel aus dem Topf heben, gut abtropfen lassen und in eine passende (große) Auflaufform geben. Mit den Schinkenwürfeln bestreuen. Anschließend die Soße darüber verteilen. Zum Schluss im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad ca. 7 Minuten gratinieren.

Schmeckt lecker zu Pellkartoffeln. Zubereitungszeit: ca. 30 Min.

(mmi)

 

April 2010
Nicht nur zu Ostern:

Leckere Karottencremesuppe

Zutaten für 4 Personen als Hauptspeise

Ca. 1kg Möhren, gekörnte Brühe, Salz, Pfeffer, Curry, Ingwer, Limettensirup (kein Limetten-Saft!), ca. 300g Sahne

Möhren, Brühe, Salz und Pfeffer in entsprechender Menge Wasser schön weich kochen. Dann mit dem Mixstab pürieren. Anschließend mit Curry (gern reichlich), Ingwer (dezent) und Limettensirup (nach Bedarf) abschmecken. Eventuell mit Mondamin binden.

Vor dem Servieren mit flüssiger oder geschlagener Sahne verfeinern - ganz so wie man es mag (und seinen Hüften zumuten möchte).

(klkr)

 

März 2010
Die Spinatsaison startet! Im Herbst wurde gesät, im März wird geerntet.

Spinat- Lachsrolle

Zutaten (ca. 4 Personen):

250 g frischen, blanchierten, zerkleinerten und gut ausgedrückten Blatt-Spinat, 2 Eier, 250 g geriebener Gouda, 200 g Kräuterfrischkäse, 1 Paket Räucherlachs

Zubereitung:

Eier mit dem Spinat vermengen. Die Masse gleichmäßig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen. Mit dem Gouda bestreuen, 20 min. bei 200° Oberund Unterhitze backen, komplett abkühlen lassen. Mit Frischkäse bestreichen und mit dem Lachs belegen.

Vorsichtig von der langen Seite her zusammenrollen, in Alufolie einpacken und im Kühlschrank bis zum Servieren lagern (ideal: 8 Std.).

In daumendicken Scheiben anrichten.

Tipp: Schmeckt auch mit tiefgefrorenem Spinat. (klkr)

Interessante Links